Ich habe diese Webseite für alle Teilnehmer der deutschen Bildungsgestaltung eingerichtet die mehr über schülerzentrierte pädagogische Ansätze erfahren möchten und sich zum Thema austauschen möchten.

Es gibt in Deutschland nur wenige Berater die aktives, evidenz-basiertes Lernen nicht nur aus der Theorie oder vereinzelten Studien kennen, sondern der gelebten Praxis. Dies hat unter anderem damit zu tun, dass Reformschulen in Deutschland durch ihre historisch gewachsenen Gründungsphilosophien keine explizit wissenschaftlich-fundierten Ansätze verfolgen während auf der anderen Seite die meisten öffentlichen Bildungsinstitutionen durch fehlende Freiräume und Ressourcen gar nicht die Gelegenheit bekommen die positiven Dynamiken einer aktiven Pädagogik kennenzulernen.

JSK8Mein Name ist Joana Kompa und ich bin Bildungsexpertin für schülerzentrierte Pädagogik. Unter der Leitung von Prof. Howard Barrows, einem der Gründer Problembasierten Lernens (PBL) wurde ich in Kanada in konstruktivistischer Pädagogik ausgebildet. Als Fachberaterin für PBL arbeitete ich unter der Schirmherrschaft des Erziehungsministeriums in Singapur an der Implementierung von PBL für die Temasek Fachhochschule. Unser Team war für die Systemumstellung von einer lehrerzentrierten zu einer schülerzentrierten Pädagogik von insgesamt 15,000 Studenten zuständig.  Unsere Aufgaben umfassten die Schulung von Lehrkräften, die Neuformulierung von Curricula sowie die akademische Qualitätssicherung. Meine internationale Zertifizierung als Lehrkraft in der postsekundären Bildung erhielt ich von der Staff and Educational Development Association (SEDA) in England und meine Zusatzausbildung als Online Tutor genoss ich an der Universität Oxford.

Da die jüngste Schülergeneration (wir nennen sie ‚digital natives‘) mit digitalen Medien schon früh versiert umgeht, ist deren Nutzung eine große Chance den Unterricht vielseitiger, anspruchsvoller und effektiver zu gestalten. Darüber hinaus sollte Schule kritisches Denken und kreative Initiativen fördern. Das Lernen soll Freude machen und soll zur persönlichen wie der beruflichen Entwicklung junger Menschen beitragen. In der neuen Wirtschaftsordnung 4.0 werden die Fähigkeiten der Kooperation, der Entwicklung innovativer Lösungen und des verantwortungsvollen Handelns gefragt. Hierin liegt eine große Chance und es ist höchste Zeit unsere Schülerinnen und Schüler darauf vorzubereiten. Dies betrifft auch das vernachlässigte Thema individueller persönlicher Entwicklung während der gesamten Lebensspanne. In westlichen Gesellschaften ist lebenslanges Lernen ein entscheidender Prädikator für würdevolles Altern und eine größtmögliche soziale Partizipation während aller Lebensphasen.

Ich lade Sie herzlich dazu ein sich auf den folgenden Seiten zum Thema aktives Lernen zu informieren. Falls Sie Fragen zu einer schülerorientierten Pädagogik und deren praktische Umsetzung haben sollten und sich zu innovativen Bildungsmodellen austauschen möchten, setzen Sie sich mit mir in Kontakt. Ich bin über frische Gedanken und Anregungen zu Thema dankbar und freue mich von Ihnen zu hören!

Mit kollegialen Grüßen,

Joana Kompa

M.Sc. Applied Psychology (University of Liverpool)